„Großes“ UHER-Treffen 2019

Von Treffen mit einzelnen ehemaligen Kollegen habe ich schon wiederholt berichtet. Der Herausgeber des Buchs „Die Geschichte der UHER-Werke München“, Andreas F., ergriff die Initiative, zahlreiche ehemalige UHER-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, die er bei seiner Arbeit am Buch kennen gelernt hatte, zu einem Treffen einzuladen, das dann am 28. September 2019 beim Rabenwirt in Pullach, den Leserinnen und Lesern meines Blogs bereits bekannt, einlud.

Datenschutz und Urheberrecht sei Dank: Es gibt eine Anwesenheitsliste, von der ich nur verraten kann, dass sie 20 Personen umfasst, meist solche mit Rang und Namen bei UHER. Und es gibt ein tolles, säuberlich mit allen Namen beschriftetes Foto der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Terrasse über der Isar, von denen ich einzeln die Erlaubnis der Veröffentlichung einholen müsste. So kann ich nur von fröhlichem Raten „Wer ist wer?“ und von sehr angeregten Gesprächen über alte und schöne Zeiten berichten, und dass wir uns alle in den Jahrzehnten ziemlich verändert haben.

Eine Wiederholung war für den Frühsommer 2020 geplant, musste dann auf den Herbst 2020 verschoben werden, und schließlich auf einen unbestimmten Zeitpunkt, weil das Ende der Corona-Pandemie nicht absehbar war.

Hinterlasse eine Antwort